Aktuelles


Hier finden Sie Neuigkeiten vom Selbstvertretungs-Zentrum.

Wir berichten über Veranstaltungen, die im Selbstvertretungs-Zentrum stattgefunden haben.
Wir berichten auch über Projekte, an denen wir teilgenommen haben.Ihr immer alle neuen Informationen von uns.


Stellen-Ausschreibung

Maria Schwarr, Günther Leitner und Oswald Föllerer leiten das Selbstvertretungs-Zentrum.
Wir arbeiten alle ehrenamtlich.
Wir sind auf der Suche nach einer Selbstvertreterin mit Lernschwierigkeiten,
die im Selbstvertretungs-Zentrum mitarbeiten möchte
.
Wir sind auf der Suche nach einer Frau mit Lernschwierigkeiten,
damit das Leitungs-Team ausgeglichen ist.

Mehr Informationen findet Ihr hier:
files/Ausschreibung_Selbstvertreterin_2022(1).pdf

Bewerbung
Wenn Sie Interesse haben,
als ehrenamtliche Selbstvertreterin im Selbstvertretungs-Zentrum mitzuarbeiten,
schicken Sie uns bitte ein kurzes Bewerbungs-Video ODER Bewerbungs-E-Mail.
Erzählen Sie uns:

  • Wer sind Sie?
  • Warum möchten Sie im Selbstvertretungs-Zentrum mitarbeiten?

Schicken Sie Ihre Bewerbung an diese E-Mail Adresse:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sie können uns bis 15. August 2022 Ihre Bewerbung zuschicken.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen!


13. Selbstvertretungs-Tagung des Netzwerk Selbstvertretung Österreich

Wir laden euch herzlich zur 13. Selbstvertretungs-Tagung des Netzwerk Selbstvertretung Österreich ein.

Wann? Von Montag, 10. Oktober 2022 bis Freitag, 14. Oktober 2022

Wo? Online

Anmeldung: files/Anmelde-Zettel-2022.pdf

Den Anmelde-Zettel bitte ausfüllen und an diese E-Mail Adresse senden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte schickt die Einladung auch an interessierte Personen weiter. Weitere Informationen findet ihr auf dieser Internet-Seite: https://selbst-vertretung.at/2019-2/


Bericht über das Training über leichte Sprache im Parlament

Vom 6. Juli bis 8. Juli 2022 fand im Parlament ein Training über Leichte Sprache statt.
Es waren viele verschiedene Menschen mit Behinderungen vertreten.
Es waren sehbeeinträchtigte Menschen, gehörlose Menschen, Menschen mit psychischen Erkrankungen und Menschen mit Lernschwierigkeiten anwesend.
Veranstaltet wurde das Training vom Österreichischen Zivil Invaliditäts-Verband (ÖZIV). Die Nationalrätin von den NEOS hat die Veranstaltung organisiert.
Es hat schon sehr früh begonnen. Ich habe schon um 08:30 Uhr unseren Info-Stand hergerichtet, so dass wir um 9:00 Uhr starten konnten. Am Mittwoch und am Donnerstag hat es um 17:30 Uhr geendet und am Freitag um 15 Uhr.
Es waren sehr viele Politiker_innen vom Parlament bei unserem Stand. Sie haben Einblicke in die Leichte Sprache bekommen.
Nach den ersten Einblicken haben wir sie üben lassen:
Wir haben Fragen gestellt und sie haben in Leichter Sprache antworten müssen.
Es waren viele verschieden Fragen und es gab auch Bilder, die sie in Leichter Sprache erklären mussten.
Man hat gemerkt für die Politiker_innen war es nicht leicht in Leichter Sprache zu antworten.
Auch Nationalrät_innen für Menschen mit Behinderungen waren anwesend, um Leichte Sprache zu üben. Auch Herr Minister Sobotka hat mitgemacht.
Es hat Spaß gemacht, aber war auch sehr anstrengend. Hoffentlich haben die Politiker_innen etwas fürs Leben mitgenommen und werden ab jetzt Leichte Sprache verwenden.
Bericht von Oswald Föllerer

Das sind Regeln für Leichte Sprache.


Inklusiver Europäischer Kongress "Grenzen bewegen"

In Zürich in der Schweiz fand vom 15. Bis 18. Juni 2022 der Inklusive Europäische Kongress "Grenzen bewegen" statt.
Es war auch andere Länder dabei wie Moldawien, Irland, Frankreich, Deutschland und Schweiz. Es war ein guter Zusammenhalt. Die Teilnehmenden aus Deutschlang waren sehr nett und hatten mich zur Unterbringung mitgenommen.
Bei  der Veranstaltung  waren 500 Gäste anwesend. Die Eröffnung-Rede war sehr interessant und die Musik dazu. Es waren verschiedene Arbeit-Gruppen. Ich war in der Arbeits-Gruppe Peer-Beratung. Es waren viele Diskussionen. Aber es war sehr interessant.
Am Abend waren immer schöne Veranstaltungen wie Musik, Zauberer und eine Schifffahrt am Züricher See.  Es war für mich wieder ein Austausch mit anderen Länder.  Das steht auch in der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen im Artikel 32. Man soll einander unterstützen und sich austauschen.
An der Umsetzung der UN-Konvention muss die Schweiz noch arbeiten. Seit 8 Jahren hat sich nicht viel getan. Das ist nicht gut.
Es war eine gut gelungene Veranstaltung in Zürich.

Bericht von Oswald Föllerer
Fotos von (c) Alexander Melliger und (c) Matthias Spalinger

Das ist Foto von Oswald Föllerer.